10 Tipps für schöne Haare

Hallo meine Lieben!

( Lesezeit: ca. 4 Min.) 
 Wer von euch wünscht sich nicht auch schöne, gesunde und lange Haare? Leider strapazieren wir unsere Haarpracht meistens viel zu sehr. Sei es durch zu häufiges waschen oder färben, durch regelmäßiges glätten, oder aber auch durch falsche Pflegeprodukte. 
In diesem Blogpost möchte ich euch meine 10 persönlichen Tipps und Tricks verraten, die mir geholfen haben deutlich gesünderes und längeres Haar zu bekommen. Falls ihr Anmerkungen oder andere Tipps habt, lasst es mich unbedingt in den Kommentaren wissen! 


Tipp 1: Richtige Produkte verwenden

Verwendet unbedingt immer gute Produkte!. Ihr könnt euch hierbei bei eurem Friseur beraten lassen, da dieser am besten weiß, welche Pflege eure Haare brauchen.
Ich zum Beispiel, habe sehr feines Haar und habe von meinem Friseur die "Matrix Oil Wonders Volume Rose" Reihe empfohlen bekommen und bin sehr zufrieden damit. Falls ihr auch feines und dünnes Haar habt, könnt ihr euch diese Reihe mal genauer ansehen 😉

Fragt euren Friseur nach den optimalen Haarpflegeprodukten

 

Tipp 2: Regelmäßig Spitzen schneiden

Auch wenn einige von euch jetzt in Panik ausbrechen, wenn sie nur an den Fiseurbesuch denken: regelmäßiges Spitzenschneiden ist essentiell um gesunde und schöne Haare zu bekommen! 
Vor ein paar Jahren hätte ich diesen Satz keine Beachtung geschenkt. Ich kann euch aus eigener Erfahrung jedoch sagen, dass er mein Leben leichter gemacht hat. 
Heute gehe ich alle 2 Monate zum Friseur und lasse mir meine Spitzen nachschneiden. Ihr könnt das natürlich auch zu Hause mit einer Friseurschere selbst machen, ich bevorzuge jedoch den geübten Friseur 😉. Der Vorteil bei regelmäßigem nachschneiden der Spitzen ist, dass ihr nie so viel wegschneiden müsst, wie wenn ihr nur einmal im Jahr zum Friseur geht! Und ein weiterer Vorteil ist, dass die Haare viel kräftiger und gesünder nachwachsen!

Regelmäßiges Spitzenschneiden führt zu schönen Haaren.

 

Tipp 3: Shampoo nur auf der Kopfhaut verwenden

Hiermit ist gemeint, dass ihr nicht eure gesamten Haare mit Shampoo einmassiert, sondern das Shampoo nur auf der Kopfhaut verwendet. Somit werden eure Haare nicht ausgetrocknet. Wenn ihr dann das Shampoo wieder auswäscht gelangt es sowieso auf die Längen und Spitzen eurer Haare. Ihr braucht euch also keine Sorgen machen, dass eure Haare nicht genügend sauber werden!

 

Tipp 4: Haarmaske

Alle zwei Wochen solltet ihr für ca. 15 min. eine Haarmaske anwenden. Diese gibt euren Haaren eine zusätzliche Portion Feuchtigkeit und lässt sie wieder geschmeidig und glanzvoll werden! Ich verwende derzeit die "Garnier Wahre Schätze Tiefenpflege-Maske". Was ich an dieser Maske sosehr mag ist der Geruch. Außerdem beinhaltet sie natürliche Extrakte und enthält keine Parabene.

Haarmasken geben die extra Portion Feuchtigkeit

 

Tipp 5: Wasser aus Haaren ausdrücken

Wenn ihr eure Haare dann mit den richtigen Pflegeprodukten und einer extra Portion Feuchtigkeit versorgt habt, ist es als nächstes ganz wichtig, dass ihr eure Haare nicht mit einem Handtuch trocken rubbelt! Da die Haare in feuchtem Zustand sehr sensibel sind, ist es besser sie vorsichtig mit einem Handtuch auszudrücken! Eure Haare werden dennoch gleich schnell trocken, als wenn ihr sie trocken rubbelt 😉 

 

Tipp 6: Richtig Föhnen

Föhnt eure Haare nie auf der heißesten Stufe und immer mit einem Aufsatz! Wenn ihr ohne Aufsatz föhnt, wird die Luft aus dem Föhn nicht gleichmäßig auf eure Haare verteilt und somit entsteht Frizz und Spliss. Außerdem erspart ihr euch Zeit und nervige Knoten in den Haaren wenn ihr einen Aufsatz verwendet.   

 

Tipp 7: Hitzeschutz verwenden 

So simple und doch so effektiv: Hitzeschutz. Ja ich geb`s zu: auch ich bin manchmal zu faul ein Hitzeschutzspray zu verwenden. Doch wenn wir ganz ehrlich sind, ist es kein wirklicher Zeitaufwand nach dem Haare waschen einen Hitzeschutz in die Haare zu geben. Auch wenn ihr die Haare nur föhnt und nicht glättet ist es wichtig die Haare vor der Föhnhitze zu schützen. Mein liebstes Hitzeschutzspray ist das "L`oreal Paris Elnett de Luxe Föhn-Hitze-Styling-Spray". Es verleiht meinem Haar mehr Volumen und Griffigkeit und schützt es zusätzlich vor Hitze.

Hitzeschutz ist das A und O!

 

Tipp 8: Regelmäßiges Bürsten

Durch regelmäßiges Bürsten der Haare wird der Talg, welcher sich an der Kopfhaut bildet, gleichmäßig in Längen und Spitzen verteilt. Klingt jetzt erstmal eklig, hat aber den Vorteil, dass eure Haare geschmeidiger und glänzender werden. Nicht umsonst heißt es: 100 Bürstenstriche pro Tag machen schöneres Haar 😉

 

Tipp 9: Zöpfe meiden

Sieht zwar schön aus, ist aber für die Haare gar nicht gesund: Zöpfe! Ihr kennt sicher die Tage wo man aufsteht, in den Spiegel schaut und weiß: Jap, das wird ein richtiger Bad Hair Day. Automatisch greift man zum Haarband und versucht fettige Strähnen oder widerspenstige Babyhaare in Form zu bringen. 
Leider knickt man hierbei die Haare ab und es bilden sich unschöne Wirbel, die man erst wieder bei der nächsten Haarwäsche loswird. Besser man trägt die Haare offen und greift bei etwas fettigen Haaren zu Trockenshampoo, als zum Haarband!

Sieht schön aus, ist jedoch schlecht für die Haare!

 

Tipp 10: Nicht zu oft färben

Leichter gesagt als getan. Wenn man mit seiner Naturhaarfarbe nicht zufrieden ist, bleibt einem nur das Haare färben übrig. Wichtig hierbei ist, dass ihr nicht selbst herumexperimentiert, sondern euch in Friseurhände begebt. Diese verwenden meistens schonendere Methoden zum Haare färben. Auch von Vorteil ist, dass ihr nur ein paar Nuancen heller oder dunkler färbt, als eure Naturhaarfarbe ist. Somit müsst ihr nicht jeden Monat den Ansatz nachfärben, sondern könnt es bis zu fünf Monaten hinauszögern, genauso wie ich es mache 😉.

Wenn ihr noch Anregungen oder Fragen habt, dann lasst es mich in den Kommentaren wissen! 😊

Ich wünsche euch allen noch einen hummeltollen Tag!
Eure Anna! 

Kommentare

Beliebteste Beiträge